Archiv der Kategorie 'Musik'

  Jeans Team – Das Zelt @ Emancipation For Everyone Festival   

Eine kurze ziemlich knarzige Impression vom Festival gestern.

  Emancipation for Everyone: Dadajugend Polyform sind mit dabei!   

FMBPR sind leider erkrankt. Dafür sind aber die wunderbaren Dadajugend Polyform topfit und in bester Laune, um am Samstag den Platz von Frankreich muss bis Polen reichen einzunehmen.

via http://efe2010.de/

  Gewinnspiel für das Emancipation for Everyone Festival   


Bei Mainstage werden Gästelistenpläte für das Emancipation for Everyone Festival am kommenden Samstag verlost. Wie ihr mitmachen könnt, erfahrt ihr hier: klick

  Terminhinweis: 09.01.2010 Bada Ping   

(via Urbanpiraten) Wisst ihr schon was ihr im neuen Jahr macht? Nein! TISCHTENNIS zocken!!! Bada Ping, Bada Ping, Bada Ping…wird’s machen im RIFF (Sternstraße 29) zu Magdeburg, wenn die URBANPIRATEN das Team NeverEnding platt machen. So jetzt aber mal ernsthaft, wir werden am 09.01.2010 Irie Daily und NeverEnding bei der Durchführung des “BADA PING” Tischtennisturniers im RIFF unterstützen. Zu sehen gibt’s dann jede Menge Tischtennisplatten, 4 Bands (LAURA MARS, ENRICO, THE HENRI WOLF, SECRET ACT), 3 DJs (BILLY THE SHIT, BASSKALE, REZNIK) und geile Klamotten.

Der zeitliche Ablaufplan:

09.01.2010
15.00 – 19.00 Uhr Vorrunden
19.00 – 20.15 Uhr 2 Bands
20.30 – 21.30 Uhr Finals
22.00 – 23.30 Uhr 2 Bands
ab 23.45 DISCO

  Restgeräusche Session mit Robocop Kraus   

Ich bin ja einer dieser Stammleser beim Rote Raupe Zine. Was mich regelmäßig begeistert sind die tollen Restgeräusche Sessions. Dort waren unter anderem schon I might be wrong, me succeeds und Mediengruppe Telekommander zu Gast. In der aktuellen Session darf man nun Robocop Kraus bewundern.


Restgeraeusch Sessions @ www.roteraupe.de

  5. & 6. Dez.: URBANPIRATEN – 25Hours Galerie & Elektroklatsche   

Das Jahr 2009 soll nicht ohne eine kleine Überraschung unsererseits ausklingen.
Um euch und anderen Menschen noch eine Gelegenheit zu geben mal nicht erst am 23.12. Weihnachtsgeschenke zu kaufen, könnt ihr das im Riff schon einmal von Eurer „TO DO LIST“ am 05.12. streichen.

Ihr habt 25 Stunden am Stück Zeit das passende Stück zu kaufen und netten Menschen ein Lächeln am Weihnachtsabend auf das Gesicht zu zaubern. Wir werden eine Menge Zeugs von einer Menge Leute zum Angebot reichen. Packt die Gelegenheit beimSchopfe und entert das UrbanpiratenRIFF.

Natürlich werden wir Euch beim Einkauf mit verkaufsunterstützender Musik beschallen und gehen dann zum Abend in Livemusik über. Wir freuen uns an diesem Abend eine Band aus England im Riff zu begrüßen – THE .

Im Anschluss habt ihr die außerordentliche Freude euch eine URBANPIRATEN – ELEKTROKLATSCHE abzuholen! Seid gespannt was sich dahinter verbirgt. Soviel sei verraten, es kann ausgelassen getanzt werden. Wer glaubt damit ist DAS erledigt, liest mal schön weiter.

Am nächsten Tag kredenzen wir ein leckeres Frühstück und lassen euch mit richtig schöner Sonntagsmusik ENTSPANNEN. Mit dabei sind The Black Atlantic (NL) und ein Virtuose am Piano und mal sehen! Ihr habt dann die Möglichkeit VERGESSENES noch bis 17.00 Uhr zu erwerben.

  ohrwurm des tages   


P.O.S.! Das Album Never Better ist ja schon ein Must Have. Und die Videos zu Drumroll und Optimist fand ich schon sehr geil, doch das neue zu Purexed ist nochmal ne Nummer besser. Da kommt einfach ein sehr schönes Feeling für die Musik und die Attitüde dahinter rüber. Nice!

  reeperbahn festival   

So, Sachen sind gepackt. Gleich gehts ab Richtung Hamburg :)

  8K MK   

8000 Mark (8K MK) from Supershirt on Vimeo.

Okay Supershirt, ihr habts geschafft. Ich hab nen mega Ohrwurm von diesem Track. Video find ich auch dufte. In diesem Sinne. Wie groß ist dein Budget?

  augenlied   


Wie geil, wie geil, wie geil ist denn bitte das? Andorra Atkins haben ihren aktuellen Output for free zur Verfügung gestellt. Dickes Ding.

You should fuckin` download this!

  Laura Mars – Vultures   


Lang hats gedauert und das Layout war wirklich ein guter Berg an Arbeit. Nun ist sie endlich fertig. Laura Mars – Vultures. Ne schicke 12er – einseitig bespielt und auf der anderen Seite mit Siebdruck versehen. Dazu ein Cut-Out Cover um das Ganze abzurunden. Ikk bin zufrieden :) Wer sich beeilt kann bei Superfluous eventuell noch eine der limited Platten mit rotem Aufdruck bekommen.

Check: Laura Mars @ Myspace

  Das Reeperbahnfestival geht in eine neue Runde   

Seit 2006 fällt das Festival mit steigendem Erfolg in Hamburg ein. Das Konzept sucht dabei in Deutschland seines gleichen. Angelehnt an das South by Soustwest (Austin, Texas), verteilen sich die verschiedenen Acts über die Clublandschaft Hamburgs. So verschmelzen Club- und Festivalatmosphäre – mittlerweile über 140 bestätigte Bands und Einzelkünstler/innen verbunden mit intimer Clubatmosphäre inmitten des Treibens des Hamburger Kiezes. Musikalisch geht dabei auch erstmal alles. Vom Singer-Songwriter bis zum Elektroakt kann, darf und soll alles. So liest sich dann auch das Line-Up. Die folgende kleine Auswahl meiner persönlichen Highlights liest sich dann auch dementsprechend: Björn Kleinhenz, ClickClickDecker, Deichkind, Dinosaur Jr. (! Farm ist wirklich ein schönes Album), Fight Like Apes (It`s HC for Nerds ;-) ),Telekinesis (Es gibt wirklich genug Gründe die zu hypen), Future Of The Left (Remember McLusky? Das letzte Album lief jedenfalls wochenlang hoch und runter.), WhoMadeWho, Phantom/Ghost (Oh Yeah!) und viele viele andere.


(Future Of The Left PressePic; Quelle: www.reeperbahnfestival.com)

Also Zwischenstand: Hamburger Kiez; plus zig grandiose Acts; plus Clubatmosphäre; minus Festivaldixies; minus Schlammschlachten vor den Bühnen = genug Gründe um hin zu fahren.

Dazu kommt dann aber noch das Rahmenprogramm. Das Flatstock kommt wieder nach Hamburg. Für alle die eine Sammelleidenschaft für Musik-Kunst-Drucke haben und immer auf dem aktuellen Stand von OMG! Posters sind, die Gelegenheit alle Rücklagen raus zu hauen.

  this is so damn fuckin` allstar   

Them Crooked Vultures is a hard rock collaboration comprised of Josh Homme (Queens of the Stone Age,Eagles of Death Metal,Kyuss) on guitar and lead vocals, Dave Grohl (Foo Fighters, Nirvana) on drums and John Paul Jones (Led Zeppelin) on bass and keyboards

(via wikipedia)

Teaser:

Can`t wait!

  The Maniac Street Preachers – Journal for plague lovers   

“You‘re the best friends I ever had; Goodnight, sleep tight; Goodnight, God bless; Goodnight, nos da; I‘ll try my best […] Leave me, go Jesus ~ I love you, yeah I love you ~ Just let me go” singt Nicky Wire im Song William’s Last Words. Ein Song wie eine Offenbarung. So unglaublich nah und zeitgleich überwältigend. Die Stimme von Wire wirkt dabei so wunderschön zerbrechlich, dass man selbst schutzlos gegen die anrauschende emotionale Flut ist und droht in der unglaublich persönlichen Stimmung zu ertrinken.

Anhören: William`s Last Words

Am 1. Februar 1995 verschwand Richey James (Gitarre; Texte), ehemals Mitlied der Maniac Street Preachers, spurlos. Soweit ich weiß, sind bis heute die genauen Umstände unklar. Ein Jahr zuvor veröffentlichten die Street Preachers, damals noch mit Richey, das unglaubliche Album The Holy Bible, das vor allem durch seine durchweg verstörenden Songs anfangs schockte und floppte, um folgerichtig zum „Klassiker“ zu werden.

Mit dem neuen Album, mit dem zweifelsohne grandiosen Namen „Journal for plague lovers“, schließen die Preachers einen großen Kreis und knüpfen eben bei jenem Album wieder an.

“A series of images against you and me
Trespass your torments
If you are what you wanna be”

(Peeled Apples)

Anhören: Peeled Apples

Die Songtexte stammen allesamt aus der Feder von Richey James und so nehmen die Preachers Richey in ihrem mittlerweile neuntem Album wieder in ihre Mitte auf und schaffen kein einfaches Plagiat von The Holy Bible sondern ein Album das in seiner Zerbrechlichkeit, der persönlichen Tiefe und musikalischer Schroffheit eigenständig und vor allem eins ist: großartig. „You know so little about me.“ heißt es im Opener und das zu recht. Wer das Album einfach durchhört und der Bandgeschichte und den Texten keine Aufmerksamkeit widmet, wird meine Euphorie und Begeisterung kaum nachvollziehen können. Man möchte fast von einem Singer-/Songwriter-Album sprechen. Grandios wanken die Songs zwischen Auflehnung und Depression, Ironie und Fuck-The-World Stimmungen.

“Tonight we beg, tonight we beg the question
If a married man, if a married man fucks a Catholic
And his wife dies without knowing
Does that make him unfaithful, people?”

(Jackie Collins Existential Question Time)

Anhören: Jackie Collins Existential Question Time

Musikalische Referenzen zu the Holy Bible sind kaum zu überhören und auch das Album Artwork zeigt klar worum es geht. Wie auch schon bei The Holy Bible wurde hier Jenny Saville eingespannt. Die Maniacs haben für mich alles richtig gemacht. Ich liebe das neue Album. Es hat starke und berechtigte Referenzen ohne das es bedeutungsloser Abklatsch wird. Nein, es ist ein Gänsehautwerk, eine Weiterentwicklung; voll von Liebe, Aufstand und persönlichem Schmerz.

  blown away   

… by this adorable trailer