Archiv der Kategorie 'locals'

  heute abend will ich tanzen gehn   


Und morgen gehts dann als Kontrastprogramm nach Potsdam zu Tragedy :D

  total zerrockt   

Semesteranfangsparty unserer Fachschaft. Das Ganze dann noch mit Captain Capa und Frittenbude. Ich fühl mich als ob ich einen Jetlag habe … und die Party ist schon am letzten Donnerstag gewesen. Hell Yeah! Hammer Party! So voll haben wir das Projekt 7 noch nie bekommen und ich glaube mit dem Backstageraum haben wir uns ein Denkmal gesetzt. haha. Dickes Lob noch an Rennen, Toben & Ponies streicheln. Schönes Set.

Um mal abschließend noch Myspace zu zitieren:

bombe!!! das p7 hat gebrannt!

  Mariokart vs Kettcar   


Adolar haben zu Mariokart vs Kettkar ein Video produziert, das am 16. April offiziell veröffentlicht wird. Wer jetzt schon gucken will kann das ab heute im Youtube Channel von Inspector Superstar . Dazu muss man natürlich Inspector Superstar als Freund bei Youtube adden. Genau das richtige für Nerds wie mich. Also gegen alle Vorhaben zu warten hab ich jetzt einen neuen „Youtube-Freund“ und das Video gesehen. Ist schick geworden.

  Gestern im Krautwells   

Ein kleiner Fotobericht von Gestern im Krautwells. Sorry für die mäßige Bildqualität aber ich hatte leider nur meine Handykamera dabei.

Kurz vor 19 Uhr. Letztes Feintuning im Krautwells und endlich Club Mate auch in Magdeburg trinken. Für einen Koffeinjunkie wie mich die Neuerung für den Sommer! Irgendwann nach 19 Uhr. Dank super Wetter kann man bei Bagel-Häppchen (dickes Lob, die waren super lecker) und Sekt draußen sitzen.
Bilder mit der Apfelbande im Innenbereich. Das Ganze in schicker Optik auf Leinwand und auf Keilrahmen aufgezogen. Alles D.I.Y..
Ein weiteres der insgesamt fünf Bilder mit der Apfelbande im Innenbereich neben der großen Bestell-Karte.
Die frisch gestaltete Kinderecke im Krautwells. Eins von Eins direkt befragten Kids hat schonmal das Ganze abgenommen und für gut befunden. Dickes Danke an Krautwells für die tolle Kollabo und alle die da waren für einen schicken Abend.

Einige der gezeigten Sachen sind bald hier im Shop erhältlich.

  Fahrplan   

Also neben dem Rumbasteln am Fahrrad und im Park in der Sonne liegen, gibts diese Woche noch ein paar andere Sache auf die ich gern hinweise.

02.04.09 | Konzert | Blow Up! Magdeburg | ca 21:00

Mit: Todd Anderson,Gravity Grows Wings, i.promise

04.04.09 | Apfelbanden Opening | Krautwells |19:00

check www.krautwells.de

04.04.09 | Konzert | Wasserkunststrasse 98 |19:00 (pünktlich!)

Mit: Finding Faith, Sommerregen, Rebarker, Shit Faced

04.04.09 | Dänz! | Kunstkantine | ca 22:00

Dänz with Oscar, The Mony, Just Etienne, Lorenz Kraach, Dj Tork

  Transgenialer Polterabend   

Aufruf der Antirassistischen Initiative Berlin zu einem transgenialen Polterabend in Burg (bei Magdeburg). (via Antifa and More Burg)

Transgenialer Polterabend für Daniela und Nico
Donnerstag, 2. April 2009, 15.00 Uhr
Ausländerbehörde Burg bei Magdeburg

Über 2 Jahre rassistisch-homophober Amtsmissbrauch sind genug!
Aufenthaltserlaubnis für Nico P.

Nico P. aus Benin lebt seit 2003 als Asylsuchender in Deutschland und ist der Ausländerbehörde Burg bei Magdeburg zugewiesen. Bereits seit Februar 2007 lebt er mit seiner Partnerin in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft. Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis werden ihm jedoch auch mehr als 2 Jahre nach Eintragung der Lebenspartnerschaft von der Ausländerbehörde Burg widerrechtlich mit allen Mitteln verweigert.

Nico ist mehr, als Burg gewillt ist zu tolerieren. Nicht nur Ausländer, sondern schwarzafrikanischer Asylbewerber. Und dann auch noch schwul. Und als ob das nicht mehr als genug wäre, auch noch mit einer Transsexuellen verpartnert. Diese Ungeheuerlichkeit fordert offensichtlich den entschlossenen Willen der Ausländerbehörde Burg heraus, Nico mit immer neuen Begründungen die Aufenthaltsberechtigung zu verweigern.
Bis heute bestreitet die Ausländerbehörde grundsätzlich ein Anrecht Nicos auf eine Aufenthaltserlaubnis. Bis letzten Herbst argumentierte sie, entgegen einheitlicher deutscher Rechtsprechung, damit, dass die eingetragene gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaft nicht unter den Schutz der Familie fällt.
Eine Arbeitserlaubnis wird Nico versagt. Sein Antrag auf Erteilung der Aufenthaltserlaubnis hingegen wird mit dem Argument abgelehnt, der Lebensunterhalt sei nicht gesichert.

Als geduldeter Flüchtling unterliegt Nico der Residenzpflicht, eine Verletzung der Residenzpflicht wird strafrechtlich verfolgt. Den größeren Teil seiner Ehe wurde ihm das Recht, den Landkreis zu verlassen, und damit die Möglichkeit, legal mit seiner in Berlin lebenden Lebenspartnerin zusammen zu sein, verweigert. Im Interesse seiner Partnerschaft war er so gezwungen, gegen die Residenzpflicht zu verstoßen.
Ein Verfahren gegen Nico wegen Verletzung der Residenzpflicht wurde im März vergangenen Jahres vom Amtsgericht Burg eingestellt. Der Richter lehnte in seinem Urteil explizit eine Kriminalisierung Nicos für Aufenthalte bei seiner Ehepartnerin in Berlin ab und betonte das Recht Nicos auf eine Aufenthaltserlaubnis.
Unbeeindruckt davon kündigte die Ausländerbehörde an, Nico aufgrund von Verstößen gegen die Residenzpflicht als “kriminellen Ausländer” zum 16. Dezember 2008 abschieben zu wollen. Des Weiteren wird im Bescheid vom 04.11.2008 auf Grund des zwischen Daniela und Nico geschlossenen Ehevertrags, unterstellt, dass zwischen den beiden keine feste Beziehung, also nur eine “Scheinehe” besteht.
(mehr…)

  dailys #28 Die Krautwells-Idep Connection lässt die Apfelbande los   


Auf gehts! Ab gehts! Ab 04.04.09 im Krautwells.

  dailys #27 Konzertflyer Magdeburg / Potsdam   


Ist noch ne Weile hin aber könnt ihr euch ja schon mal vormerken. Eventuell spinne ich die Story des Flyers dann auf dem nächsten Flyer weiter. Mal sehn.

  AGEA: Mitschnitte zu den Veranstaltungen des Bündnis gegen Antisemitismus und Antizionismus Magdeburg   

Die AG Emanzipative AntifaschistInnen hat dankenswerter Weise Mitschnitte der letzten Veranstaltungen des Bündnis gegen Antisemitismus und Antizionimus Magdeburg angefertigt und diese nun online verfügbar gemacht. Die Veranstaltungen fanden im Januar 2009 in der Otto-von-Guericke Universität statt.


Aus der Ankündigung: Seit dem Beginn der israelischen Militäroffensive am 27. Dezember 2008 kommt es weltweit zu Demonstrationen gegen den Krieg im Nahen Osten. Hinter dem ersten Eindruck von Friedensliebe und „Nie-wieder-Krieg-Krakele“ verbergen sich dabei nicht nur einsilbige Parolen gegen den Staat Israel, sondern offener Antisemitismus und Antizionismus, sowie Solidaritätsbekundungen für die terroristische Hamas. […] Über den weltweiten Antisemitismus unter dem Deckmantel der Kriegsgegnerschaft diskutier[t]en Landesrabbiner Moshe Flomenmann, Sebastian Voigt (Promovend, BgA Leipzig) und Dr. Eckhart Frey (Historisches Seminar der OvG-Universität Magdeburg)

Mitschnitt: (via AGEA) London, Athen, Duisburg…

Ergänzung:
Hier jetzt nochmal ganz offiziell die Filme, die während des Vortrags von Landesrabbiner Moshe Flomenmann gezeigt wurden.
Children of Hamas | 15 Seconds in Sderot


Aus der Ankündigung: […] Adorno formulierte den kategorischen Imperativ, alle Verhältnisse so einzurichten, dass Auschwitz sich nicht wiederholen möge. Unter dem Eindruck des weltweit grassierenden Antisemitismus und vor dem Hintergrund der islamistischen Vernichtungsdrohung bedeutet das in der Praxis vor allem eins: Solidarität mit Israel – und zwar bedingungslos. […] Zu diesem Thema [sprach] ein Referent des [a:ka] Göttingen, […]

Mitschnitt: (via AGEA) Darum Israel – Eine Einlassung

  i talk, you listen   

also: anhören | bookmarken | schadenfreude auspacken | tanzschuhe einpacken | anklicken & angucken:

  dailys #26 KLL + The „Tan“ Case Split CD Artwork   


Hab gerade das Artwork für die Split CD von The „Tan“ Case (FR) und KLL (GER) fertig gestellt. Im Bild ist das Cover zu sehen und die Rückseite vom CD Inlay. Zur Arbeit gehören darüber hinaus drei weitere Seiten für das Booklett, die Innenseite vom CD Inlay, sowie der CD Aufdruck. Das war echt scheiße viel Arbeit aber es hat auch super viel Spaß gemacht – Ich durfte mich ja quasi austoben. haha. Ich freu mich schon auf die fertige CD.

Bands:
KLL KLL KLL
The „Tan“ Case

The Tan Case live at Romans

  06.03.09 – Superfluous Show   


06.03.09 | HARDCORE / PUNK SHOW | JUZ KNAST
Magdeburg | UMFASUNGSSTRASSE 76 | DOORS 9 pm

Superfluous Shows gehen in die nächste Runde. Diesmal geben sich BALBOA BURNOUT (ex-El Mariachi), SEPTIC DIETER (ich liebe diese Anspielung) und I PROMISE (ich bin gespannt!) die Ehre.

Die Myspace Selbstbeschreibung von Balboa Burnout geb ich auch mal zum Besten:

Der Balboa Burnout entsteht seit 2007. Alte Genossenschaften wie BARAKA, EL MARIACHI und COMMANDO ROBERT wurden mit weinendem oder lachendem Auge dicht gemacht um eine neue, gemeinsame Ayatollah–Hardcore-Roller-Punk Zukunft zu gestalten. Melodie ist Trumpf- nicht kitschig, deutsche Texte sind Trumpf – nicht peinlich; Eine/r wird gewinnen- Baby! Willkommen im Club..

Anhören:
Balboa Burnout: myspace.com/balboaburnout
Septic Dieter: myspace.com/septicdieter

  dailys #25   

Seit längerem mal wieder ein dailys Posting. Diesmal ein Logo für nen guten Freund, der demnächst seinen eigenen Mailorder – by the name of (allmighty) Kautzrecordz – an den Start bringt. Bislang hat er ja schon lokale Shows mit gut sortierten Plattenkisten unsicher gemacht. Der Mailorder wird dann wohl auch konsequent Vinyl only sein.

Inwieweit VÖs geplant sind, kann ich derzeit nicht sagen aber ich denke sobald die Webpage steht, gibt es regelmäßig ein paar Updates.

Wer schonmal das Angebot checken will, kann sich bei MOA schlau machen.

  mariokart vs kettcar   

Ich hatte ja schon meine Glückwünsche zur kommenden Platte mitgeteilt. Nun ist es auch bald soweit. Planet rapidia von Adolar kann demnächst erstanden werden. Im grrr mailorder kann schon bestellt werden. Einmal für 4,50 und einmal zum Solipreis von 6 Euro. grrr sacht dazu: „Der Solipreis dient dazu, die schieren Kosten besser tragen zu können und auch gleich ein wenig in Richtung Albumproduktion zu leiten.“Na klingt doch fair. Das Cover der 7er find ich ja mal extrem schick.

Und für alle die nicht mehr warten können, gibts noch von unterm durchschnitt eine mp3 for free:

adolar – mariokart vs kettcar (download)

  AGEA: Mitschnitt zu „Turning a dream into a nightmare?“ online   

Der Mitschnitt der Veranstaltung „Turning a dream into a nightmare?“ vom 09. Dezember 2008 ist nun über die Seite der AG Emanzipative AntifaschistInnen zu bekommen. Im Vortrag referiert der Geschäftsführer von Wadi. e.V., Thomas von der Osten-Sacken, anlässlich des sechzigsten Jahrestages der Erklärung der Allgemeinen Menschenrechte, über den Widersprüchlen Charakter der Menschenrechte, sowie das theoretische Dilemma in dem dadurch Institutionen wie die UN stecken.

Aus der Ankündigung:
„Die Erklärung war das Versprechen an die Zukunft, dass Ähnliches nie wieder einem Menschen widerfahren müsse. So formulierten die Stichwortgeber wie John Humphrey, Charles Malik, René Cassin, Peng-chun Chang oder Eleanor Roosevelt einen Traum einer Welt, in der die angeborene „Würde und [die] gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Mitglieder der Gemeinschaft der Menschen die Grundlage von Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt [bilden].“
Heute, 60 Jahre nach der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, muss angesichts zahlreicher Menschenrechtsverletzungen – sei es beispielsweise das rigide und brutale Vorgehen Chinas gegen Oppositionelle, der Genocid in Darfur oder die ständige Vernichtungsdrohung des Iran gegen den Staat der Shoa-Überlebenden, Israel – gefragt werden, inwieweit dieser formulierte Anspruch der Vereinten Nationen noch ernst genommen werden kann.“

den Mitschnitt gibt es hier: klick