Archiv für Mai 2010

  Terminhinweis: MIMAS am 04.06. in Magdeburg   


Ab ca. 21 Uhr im Café Central Magdeburg gibts ne Postrock/Math-Abreibung made in Dänemark! Mogwai meets Pavement! check Mimas @ myspace

  yippieyippieyeah   

Erstes Posting mit meinem neuen Macbook Pro. feels good

  Trotzki, Goethe und das Glück   

Nochmal Youtube. Tjaja. Diesmal ein kleiner Remix zum Gedicht „Trotzki, Goethe und das Glück“ von Jörg Fausner. „Das ist das Glück, sagt ich zu Luise. Warum lassen wir die Revolution nicht sausen?“

  Lost   

Oh man. Nach 6 Staffeln geht die Serie nun zu Ende und ja, ich bin Fan! Ich kann es kaum erwarten :)

Zum anteasern hier mal 2 Videos von Jimmy Kimmel.

  What’s left?   

Etwas verspätet mach ich mal auf den Mitschnitt der Veranstaltung „What’s left? Zu Geschichte und Verfall der Linken.“ aufmerksam. Den gibts bei der AG Emanzipative AntifaschistInnen zu hören: klick

Ankündigungstext:
Die Zumutungen, die heute in der „Jungen Welt“ stehen oder bei den Vereinstreffen der einschlägigen Linksparteien geboten werden, sind von Anfang an, seit sich Robespierre und Co. in der französischen Nationalversammlung auf der linken Seite des Kammerpräsidenten niederließen, im Konzept der Linken angelegt. Insofern ist es möglich, die Geschichte der Linken als eine Entfaltung seiner reaktionären Tendenzen zu lesen. Insbesondere die Ingredienzien Egalitarismus, Antiimperialismus und Etatismus sind heute charakteristisch für das, was links ist. Zugleich aber ist der historische Materialist angehalten, die Geschichte „gegen den Strich zu bürsten“ (Benjamin). Daher gilt es, die Ambivalenz dieser Geschichte aufzuzeigen und darauf zu beharren, dass es in der Linken immer auch heterologe Elemente gab, die auf die Befreiung des Individuums von Herrschaft und Ausbeutung abzielten: die gar nicht parteiförmige, sich leider vorerst aus vereinzelten Individuen zusammensetzende Partei des Glücks.

Referent:
Jan Gerber, Mitherausgeber der Bücher „Rote Armee Fiktion“ und „Fight for Freedom. Die Legende vom anderen Deutschland“, schreibt u.a. für die Zeitschriften Bahamas, Prodomo und Phase 2. Er wird erläutern, inwiefern die Linke zugleich die Aufklärung verraten und sie auf die Spitze getrieben hat.

  Ohrwurm des Tages   

Lange nicht gehört. Eben wieder entdeckt. Schönes Ding!

  Ein Skatepark in Magdeburg?   


Hab mal seit langem wieder die Newsmeldungen bei Skate TV gecheckt. Dabei bin ich über das ambitionierte Vorhaben einen Skatepark in Magdeburg zu realisieren gestolpert. (mehr infos) Anscheinend kann man auch damit rechnen, dass das Ganze im Haushaltsjahr 2011/2012 umgesetzt werden könnte. Ich drück mal kräftig die Daumen :)

  Es ist mal wieder soweit: Gremienwahlen an der Otto von Guericke Uni Magdeburg   

Zwei Jahre Sur l‘eau in den Gremien
…das bedeutet zwei Jahre erfolgreiche und engagierte Arbeit für die Studierendenschaft. Auch in dieser Legislatur konnten wir die Kernpunkte unserer aufgestellten Ziele als zentrale Themen in die studentischen Gremien einbringen und etablieren. Exemplarisch sei auf die Positionierung des Studierendenrates zur Änderung des Landeshochschulgesetzes verwiesen, welche es ohne die Hochschulgruppe Sur l‘eau nicht gegeben hätte, sowie auf unseren Einsatz für den Verbleib des Projekt 7 in studentischer Selbstverwaltung. Nach wie vor wollen wir uns aber nicht auf unseren Erfolgen ausruhen, sondern nachdrücklich und fortlaufend für eine kritische Auseinandersetzung mit dem universitären Alltags- und Wissenschaftsbetrieb eintreten. So bleibt es eine Selbstverständlichkeit, nicht nur für eine bilinguale Uni – also die konsequente Öffnung des universitären Raumes für die englische Sprache –, sondern auch für eine sächliche und geschlechtsneutrale – und somit eben nicht männlich geprägte – Sprache in allen Ebenen der Hochschule einzustehen.

(weiterlesen auf surleau.blogsport.de)

  20.05. | Vortrag: „Permanenz der Krise – Zur Aktualität Marxscher Ökonomiekritik“ Referent: Michael Heinrich   

Und weil die Inhalte nicht zu kurz kommen sollen, noch etwas marxsche Kritik oben drauf :)

Vortrag: „Permanenz der Krise – Zur Aktualität Marxscher Ökonomiekritik“
Referent: Michael Heinrich

Donnerstag, 20. Mai, 19 Uhr
Gebäude 22 A – Raum 20
Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
Uni Magdeburg

Als im September 2008 die Bank Lehman Brothers Insolvenz anmelden musste, begann die Diskussion um die Frage, ob, wie und in welcher Form mit Hilfe staatlicher Eingriffe einzelne Unternehmen und Banken gerettet werden sollen. Dafür wurden abwechselnd neoklassische und keynesianische Auffassungen zur Analyse der Ursachen und Wirksamkeit von Maßnahmen bemüht.
Michael Heinrich, Mitglied in der Redaktion von „PROKLA Zeitschrift für kritische Sozialforschung“ zeigt in seinem Vortrag die Defizite der beiden ökonomischen Theorien im Zusammenhang mit der Finanzkrise auf und skizziert, wie sich die Finanzkrise aus einer an Marx orientierten Perspektive analysieren lässt. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Wissenschaft im Austausch – faculties getting connected“ des Studierendenrats der Otto-von-Guericke Universität statt.

„Permanenz der Krise – Zur Aktualität Marxscher Ökonomiekritik“ ist eine Veranstaltung des Studierendenrates aus der Reihe: „Wissenschaft im Austausch – faculties getting connected“.

  Dates: Snailhouse | 26.05.2010 @ Café Central Magdeburg   


Nochmal das Café Central. Diesmal kein Elektropunk, sonder Singer-Songwriter-Stuff deluxe.

Snailhouse (Kanada) // Support: A Crush on Yesterday (MD)
Snailhouse ist das musikalische Schneckenhaus von Mike Feuerstack. Das unkonventionell Vertraute ist Mikes Anspruch an seine Musik und damit kommt er dem unseren sehr entgegen. Seine wunderbaren, mit der typisch kanadischen Gelassenheit gespielten Songs, verzaubern durch ihre Einfachheit, der mit countryesker Würze immer die Wildnis und Weite dieses atemberaubenden Landes anzuhören ist. Bei seinem neuen Album „Lies on the Prize“ kamen Mike Jeff DeButte von den grandiosen Acorn, Sarah Neufeld (Arcade Fire) und Pietro Amato (Bell Orchestre) zuhilfe. Jeremy Gara, Drummer von Arcade Fire und langjähriger Snailhouse-Mitbewohner, fungierte als Koproduzent des nunmehr sechsten Snailhouse-Albums. (@myspace)

A Crush on Yesterday – Christopher Wieduwilt hat schon mit einigen Bands die Bühnen unsicher gemacht. Mit „A Crush on Yesterday“ zeigt er nun, dass er auch als Solokünstler sein Handwerk versteht. Bei seinem Singer-Songwriter Projekt ist der Name Programm. Mit Akustik-Pop mit eingängigen Melodien und einem Hauch von Ambienteelementen verpackt Christopher andächtige Erinnerungen an die bleibenden Momente im Leben, die man zu gern noch einmal durchleben würde.

(via Café Central)

  Dates: Supershirt & Kaoss Kids | 27.05. @ Café Central Magdeburg   


(Artwork © Sandra Greiling & Annika Janssen)

Die 8000 Mark Tour kommt in die Stadt. Support gibts dazu von den Kaoss Kids.

Ankündigung via Café Central: „Solange das Herz rast, sind wir lebendig.“ Supershirt geben sich die Ehre im Café Central. Wenn die beiden Rostocker loslegen, bratzt einem ein gehörige Mischung Elektropunk ins Gesicht. Mit „8000 Mark“ hat die Teitmaschine nun schon das zweite Album im Rennen und die Synthiesounds und knarzigen Beats zerstören Gengregrenzen mal eben im Vorbeigehen. Der Sound verneigt sich vor Deichkind, den Broten, Bierbeben und Fehlfarben und bleibt dabei die eigenständige Ansage: „Wir retten Menschen mit Dance.“ (Vorverkauf beachten)

  Dates: Urbanpiraten im Doppelpack   

Nachdem die Urbanpiratenseite einen Facelift erhalten hat, gehts natürlich auch mit neuen Projekten weiter.

Los gehts mit einem Doppelpack:
Elektroklatsche #3 & Art to Shop (mehr…)

  Long Time Not Seen   

Nach langer Zeit werd ich mal wieder ein paar Beiträge schreiben. Wobei ich mich erstmal nur auf verschiedene Ankündigungen beschränke :)

Ansonsten hat sich viel getan. Aber das muss ich ja nicht unbedingt hier breittreten :)