Archiv für Mai 2009

  liebes libertäres zentrum magdeburg   

Irgendwie geht mir das Verständnis ab, wenn ihr sowas verbockt:

Sonntag: 16Uhr „Was tun wenn’s räumt?“
Infoveranstaltung mit der Magdeburg Ortsgruppe der Roten Hilfe

Das man sich damit dann eigentlich nur die Leute von Zusammen Kämpfen ins Haus holte, sollte euch ja eigentlich bekannt sein. Für mich bedeutet libertär eigentlich etwas anderes als Gleichgültigkeit oder das man sich um nichts mehr einen Kopf macht. Unter solchen Vorzeichen kann ich das selbsterklärte Ziel, das „Libertäre Zentrum soll[e] ein Wohn- und Projekthaus sein, in dem [man] freiheitlich und selbstbestimmt leben [könne] und genügend Platz für verschiedene kulturelle und politische Projekte [sei]“, sowie „Menschen Schutz vor rassistischen, homophoben, antisemitischen, sexistischen und faschistischen Übergriffen [zu] bieten“ irgendwie nur als Hohn verstehen. Bitte mal Standpunkt beziehen.

  Filmbericht Dorfpunks   


Mir fällt es ehrlich schwer eine Rezension über Lars Jessens Verfilmung von Dorfpunks zu verfassen, ohne nicht wenigstens ein zwei Sätze zu verlieren, um das Setting; also das uns umgebene Setting bei Ansehen des Films zu würdigen.

Die letzte Zigarette vorm Film hat zu lange gedauert. Laut Programm beginnt die Vorstellung 22:00 Uhr und jetzt ist es 22:02 Uhr. Der Kinoraum ist jedoch dunkel. Auf die Nachfrage, wann denn der Film begänne, reagiert der stämmige Mann an den Filmrollen cholerisch und schreit uns an, das die Vorstellung ausfallen würde, weil um 22:00 Uhr niemand da gewesen wäre. Die freudige Erkenntnis „Wir sind da!“ teilt der Mann nicht. Jedenfalls nicht freudig. Dabei standen wir gut sichtbar als einzige im Innenhof ganze 10 bis 15 m entfernt und hatten geraucht. Grummelnd gibt der Filmvorführer doch nach, schickt uns noch ein „Aber dann gibt’s jetzt keine Werbung mehr zu sehen!“ hinterher und scheucht uns los Karten kaufen.
(mehr…)

  Urbanpiraten sind in der Stadt   


Ich hab es ja schon kryptisch angedeutet, die Urbanpiraten gehen in eine neue Runde. Während ich im letzten Jahr schon sehr viel Spaß als Gast und Berichterstatter hatte (1, 2, 3), darf ich nun mit zu packen. Yeah. Die Location steht und demnächst gibts auch da Programm etc. pp.. Die einzelnen Mitpiraten und Mitpiratinnen kann man schon auf der Seite begutachten.

Im Stadtmagazin Dates gibts schon einen ersten Bericht.

  ich bin ein pirat   

… und mache gleich piraten sachen :-D

(muss man nicht verstehen)

  04.06.09 Me Succeeds & Die Nacht schuf Tausend Ungeheuer   

Die nächste FasRa-Party ist in den Startlöchern. Nächste Woche sind Me Succeeds zu Gast im Projekt 7. Da ich kaum einen treffenderen Kommentar zur Band als Rote Raupe abgeben kann, zitier ich ganz einfach mal: „Und überhaupt: „Me Succeeds“ sind einer der besten Bands des Jahres. Warum? Wirst du mich fragen und ich darauf antworten: Hör dir einfach ihr neues Album „Riemerling“ an und dann wirst du schon wissen wieso und warum und überhaupt!“(Quelle: Rote Raupe)

Und weil Me Succeeds eh schon da sind, gibt es auch noch Die Nacht schuf tausend Ungeheuer hinter her. Super.

  Ohrwurm des Tages   

Against Me! – Borne On The FM Waves Of The Heart video

Wunderschön. Erinnert mich vom Video sehr an das hier.

  nochmal in aller schönheit   


Wandbild von fräulein lieschen und maurice h. emil bei der Rakete3000 Party. Wunderschön.

  Portfolio Update   

Ich hatte ja bereits angefangen das Portfolio umzubauen. Auf dem aktuellen Stand sind jetzt die Punkte Poster/Flyer und Record Covers. Rest folgt …

  kommentar des monats #3   

Der neue Kommentar des Monats bezieht sich dieses mal nicht direkt auf einen Eintrag hier auf dem Blog. Sicher, auch hier hat sich einiges an Kommentarperlen entfaltet. Der Kommentar, den ich posten will, stammt von Indymedia (Hitgarantie!) wo ich allwöchentlich doch ab und an noch einen Blick riskiere. Im Beitrag „Demobericht 1. Mai in Magdeburg“, über den ich gestern gestolpert bin, gibt es – keine Ahnung warum – auch gleich eine kleine „Grußbotschaft“ an mich. So würde ich das jedenfalls verstehen wenn jemand als „iDEPP“ einen Beitrag namens „I Draw Plans ---- Into The Towers…“ verfasst.

Einer meiner lieblings Absätze: „In MD sind es (Anmerkung Idep: gemeint sind „Antideutsche“) besonders Studentenkids reicher Eltern, die gerne mal ein wenig austicken, weil sie zuviel Zeit haben. Bloggen nur pseudo-avantgardistischen Bullshit und stänkern durch Drogeneinfluss nach ihren Electroparties andere Leute voll.“

Zwei Sätze. Sechs Klischees bedient. Rekordverdächtig.

Noch besser wird es in der folgenden Argumentationskette: „Die Antideutschen sind eine Beleidigung für jeden jüdischen Menschen. Durch solche Dummheiten werden wiederum andere Menschen zu Judenhassern.“

Bezeichnend das es mal wieder darauf hinaus läuft „Judenhass“ zu rechtfertigen. Geklärt – wie, warum, weshalb – wird eh nicht. Das hatte sich aber bereits angedeutet.

Am Ende gibts dann nochmal Elendswünsche hinterher: „Euch jeht’s zu gut!“

Ganz großes Tennis mal wieder.

  JedeR feiert halt anders …   

Weil Meinungsfreiheit ne tolle Sache ist, kündigt die Agentur KemperTrautmann, die für die „Du bist Deutschland“-Kampagne verantwortlich zeichnet, stilsicher zum so called Geburtstag des Grundgesetzes an, das Projekt „Du bist Terrorist“ (vgl. Spreeblick) abzumahnen.

Read: Du wirst abgemahnt de?

  Mitschnitt: Stephan Grigat zur Kritik der Nation   

Am Vatertag a.k.a. Herrentag aufgenommen und pünktlich an dem Tag verfügbar, an dem sich die BRD zum 60jährigen selbst auf die Schulter klopft: Der Mitschnitt zur Veranstaltung „Kritik der Nation“ mit Stephan Grigat.

Get it here: klick

  die Rakete 3000   


Supi Dupi Party war das am Mittwoch/Donnerstag mit der Rakete 3000. Seit langem mal wieder Pistole gesehen und die Innengestaltung zur Party bewundert. Schönes Setting. Leider war dann viel zu früh für mich Schluss da am anderen Tag die Arbeit gerufen hat. Immer diese Just-In-Time-Arbeit …

  daumendrücken und so   

Da ich aus zeitlichen und gesundheitlich Gründen ja nur sporadisch vorbei schauen konnte, fällt es mir schwer wirklich viel über die aktuelle Besetzungs-Aktion in Magdeburg zu berichten. Wenn ich da war, war die Situation ruhig und relaxt aber voll mit viel Unklarheiten, was natürlich einer bis dato nicht vorhandenen Verhandlungsbasis geschuldet ist.

Die Volksstimme berichtete jedenfalls schon über „Autonome“, die ein Haus in Buckau in Beschlag nehmen. Lokale Mitglieder des NDC haben meines Wissens im MDR Interview schon eine Fürsprache für das Projekt gehalten. Weitere Fürsprache gab es durch Sören Herbst. Die Pressemitteilung gibts hier nach zu lesen.

Ich bin gespannt wie es weiter geht :)
Infos gibts hier: squatmagdeburg.blogsport.de

  nachgereicht: Bilder vom Kinderbistro im Krautwells   


feat. Apfelband :)

Mehr Bilder gibt es hier: klick

  Terminhinweis: 21.05.09 Vortrag von Stephan Grigat zur Kritik der Nation   

Vortrag von Stephan Grigat
21.05.09 / 19 UHR
Uni-Magdeburg
FGSE / Gebäude 40

Raum ist vor Ort ausgeschrieben

Im Vortrag soll es nicht nur um eine Kritik des Nationalismus als unumwundener Identifikation mit dem je eigenen Staat gehen. Stephan Grigat wird vor allem zeigen, dass neben Antisemitismus und Rassismus als Basisideologien nationaler Vergesellschaftung, vor allem die Nation als konkreter Fetisch selbst Gegenstand der Kritik sein muss.

Stephan Grigat ist Lehrbeauftragter am Wiener Institut für Politikwissenschaft, arbeitet als Freier Autor, ist Mitinitiator der Kampagne „Stop the Bomb“ gegen das Iranische Atomprogramm und Mitherausgeber des Buches „Der Iran – Analyse einer islamischen Diktatur und ihrer europäischen Förderer“.

Eine Veranstaltung der AG Emanzipative AntifaschistInnen in Zusammenarbeit mit dem Hochschulpolitischen Referat des Studierendenrats der OvGU

(via agea)