Archiv für März 2009

  monthly #1   

Das Stadtmagazin Port01 hat nun in der aktuellen Augabe ein kurzen Comic von mir abgedruckt. Vermutlich wird es das jetzt monatlich geben. Wer sich das ganze online ansehen mag, kann mal hier gucken. In der Übersicht dann einfach das Heft für Magdeburg raussuchen und auf Seite 79 blättern. Enjoy

  Fahrplan   

Also neben dem Rumbasteln am Fahrrad und im Park in der Sonne liegen, gibts diese Woche noch ein paar andere Sache auf die ich gern hinweise.

02.04.09 | Konzert | Blow Up! Magdeburg | ca 21:00

Mit: Todd Anderson,Gravity Grows Wings, i.promise

04.04.09 | Apfelbanden Opening | Krautwells |19:00

check www.krautwells.de

04.04.09 | Konzert | Wasserkunststrasse 98 |19:00 (pünktlich!)

Mit: Finding Faith, Sommerregen, Rebarker, Shit Faced

04.04.09 | Dänz! | Kunstkantine | ca 22:00

Dänz with Oscar, The Mony, Just Etienne, Lorenz Kraach, Dj Tork

  start the day with a smile   

Mad TVs Steven Segal bringt mich echt immer wieder zum lachen. „You see how it all begins? Piece of Sweet Lo over here, piece of gum over there and now piece of America is lost forever!“

  Transgenialer Polterabend   

Aufruf der Antirassistischen Initiative Berlin zu einem transgenialen Polterabend in Burg (bei Magdeburg). (via Antifa and More Burg)

Transgenialer Polterabend für Daniela und Nico
Donnerstag, 2. April 2009, 15.00 Uhr
Ausländerbehörde Burg bei Magdeburg

Über 2 Jahre rassistisch-homophober Amtsmissbrauch sind genug!
Aufenthaltserlaubnis für Nico P.

Nico P. aus Benin lebt seit 2003 als Asylsuchender in Deutschland und ist der Ausländerbehörde Burg bei Magdeburg zugewiesen. Bereits seit Februar 2007 lebt er mit seiner Partnerin in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft. Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis werden ihm jedoch auch mehr als 2 Jahre nach Eintragung der Lebenspartnerschaft von der Ausländerbehörde Burg widerrechtlich mit allen Mitteln verweigert.

Nico ist mehr, als Burg gewillt ist zu tolerieren. Nicht nur Ausländer, sondern schwarzafrikanischer Asylbewerber. Und dann auch noch schwul. Und als ob das nicht mehr als genug wäre, auch noch mit einer Transsexuellen verpartnert. Diese Ungeheuerlichkeit fordert offensichtlich den entschlossenen Willen der Ausländerbehörde Burg heraus, Nico mit immer neuen Begründungen die Aufenthaltsberechtigung zu verweigern.
Bis heute bestreitet die Ausländerbehörde grundsätzlich ein Anrecht Nicos auf eine Aufenthaltserlaubnis. Bis letzten Herbst argumentierte sie, entgegen einheitlicher deutscher Rechtsprechung, damit, dass die eingetragene gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaft nicht unter den Schutz der Familie fällt.
Eine Arbeitserlaubnis wird Nico versagt. Sein Antrag auf Erteilung der Aufenthaltserlaubnis hingegen wird mit dem Argument abgelehnt, der Lebensunterhalt sei nicht gesichert.

Als geduldeter Flüchtling unterliegt Nico der Residenzpflicht, eine Verletzung der Residenzpflicht wird strafrechtlich verfolgt. Den größeren Teil seiner Ehe wurde ihm das Recht, den Landkreis zu verlassen, und damit die Möglichkeit, legal mit seiner in Berlin lebenden Lebenspartnerin zusammen zu sein, verweigert. Im Interesse seiner Partnerschaft war er so gezwungen, gegen die Residenzpflicht zu verstoßen.
Ein Verfahren gegen Nico wegen Verletzung der Residenzpflicht wurde im März vergangenen Jahres vom Amtsgericht Burg eingestellt. Der Richter lehnte in seinem Urteil explizit eine Kriminalisierung Nicos für Aufenthalte bei seiner Ehepartnerin in Berlin ab und betonte das Recht Nicos auf eine Aufenthaltserlaubnis.
Unbeeindruckt davon kündigte die Ausländerbehörde an, Nico aufgrund von Verstößen gegen die Residenzpflicht als “kriminellen Ausländer” zum 16. Dezember 2008 abschieben zu wollen. Des Weiteren wird im Bescheid vom 04.11.2008 auf Grund des zwischen Daniela und Nico geschlossenen Ehevertrags, unterstellt, dass zwischen den beiden keine feste Beziehung, also nur eine “Scheinehe” besteht.
(mehr…)

  Ohrwurm und Story des Tages   

Erst das hier lesen: „Echter“ Spiderman rettet autistischen Jungen (via Nerdcore)

Dann das hier hören: Foo Fighters – My Hero

  music music music   

Ich war mal so frei eine kleine Sampler/Alben Auswahl zusammen zu stellen. Hatte die Idee schon länger aber irgendwie hatte gerade immer die Zeit gefehlt. Danke an alle die Tipps und Hinweise gegeben haben.


Free Sampler von Deathwish/Malfunction & Six Feet Under Records. Dickes Line Up u.a. mit The Hope Conspiracy, End of a Year, J. Bannon, und Rise And Fall.

Mountain Asleep`s (Louisville, Kentucky) Hello, Anxious kann man sich dank IYMI for free samt Artwork auf die HD ziehen. Dickes Punk Ding mit einigem an Energie. Like It!

Via Nerdcore gibts die Empfehlung für dieses mash-Up Album. Adrian Champion hat auf Stars & Stripes Songs der White Stripes mit verschiedenen HipHop Größen gemashed.

Last But Not Least die März Sendung der Initiative Herz statt Kommerz. Sehr schöne Song Zusammenstellung for havin a good time in der Frühlingssonne.

  Rassistenzone Sorglosland … – streng subjektive Berichterstattung   

Gestern gegen Mittag routiniert zu spät zum AntiRa-Spaziergang in Wurzen losgefahren um dann wie blöde nach Leipzig zu brettern. Dann extra knapp am Bahnhof angekommen und zum Zug gejoggt um pünktlich für die obligatorische Schupperei der Polizei anwesend zu sein, die irgendein Problem damit hatte das Leute in den Zug nach Wurzen steigen wollten. Das subjektive Sicherheitsgefühl war nach diesem polizeilichen Nullsummenspiel, wie gewohnt, jedenfalls nicht gesteigert worden.

Dann: 3 Stunden Wurzen. Beileibe nicht die schönste Sache, die man sich an einem Sonntagnachmittag und warmen Sonnenschein vorstellen kann. Das Kaff hatte ja in den 90ern und auch später eine widerwärtige Berühmtheit für seine Mischung aus Naziszene und gelebter Akzeptanz erlangt. Die gut 250 bis 300 Antifas machten es aber heute dennoch erträglich. Wurzen sah bestimmt nicht weniger trostlos aus als sonst und weniger Nazis und Nazifreunde/-freundinnen gab es bestimmt auch nicht aber der kaltschnäuzige Demoblock, der sich erfreulicherweise nicht viel sagen ließ und auch mal angebracht pöbelnd durch Wurzens Innenstadt zog, war wohl das sympathischste, was man sich gerade jetzt, gerade hier vorstellen konnte. Die Polizei machte irgendwie ihr Ding und das war oft sehr skurril. Zwischenzeitlich verteidigten mehrere Beamte immer mal wieder Nazi-Aufkleber, die dann doch abgerissen oder überklebt wurden. Davon unbekümmert gab es zig erfolgreiche Durchbrüche von Antifas um mal hier und mal dort Nazis zum Rennen zu bringen.

Die Message, das man sich von Regio-Nazis nicht sagen lässt, wo man wie rumlaufen kann, wurde dahingehend gut umgesetzt. Ich hab die Fahrt jedenfalls nicht bereut. Ach und Tatort hab ich gestern auch noch geschafft. Also alles Super.

  Council Of Doom   


Dank D. (von Superfluous Rec./Laura Mars/Rebarker ;-) ) hab ich mir eben die Council Of Doom DVD ansehen können. Klingt vielleicht erstmal nach nem abgefahrenen Horror-Splatter-Film, ist aber eigentlich eine auf DVD gepresstes etwas 30minütige Liebeserklärung ans Fahrradfahren.
Council of Doom, die „legendary Orange County fixed-gear crew“, zeigen freestyle Kunstücke und die obligatorischen kleinen und großen Unfälle vor wunderschönen Locations wie Costa Mesa, Los Angeles, San Pedro, Laguna Beach, Dana Point, Lake Crowley, Newport Beach und Santa Ana. Dazu gibt es einen schicken und absolut passenden Soundtrack, der es mal eben schafft den musikalischen Bogen von Disfear über Dead Prez bis zu Le Tigre zu spannen. Wahrscheinlich wird sich nicht Jeder/Jede mit so einer DVD anfreunden können. Schließlich radeln da eben nur ein paar Fahrrad-Verrückte eine halbe Stunde durch die Gegend. Für einige mag das langweilig sein, bei anderen, und da schließe ich mich mit ein, trifft es genau ins Schwarze. Fahrrad-Nerdcore-Gallore! Aber Achtung: This is not a fixed-gear Movie!

(Quelle Bilder: myspace.com/councilofdoombc)


council of doom: official full-length trailer from wolfgang on Vimeo.

  work work work   

So, gerade ein kleines Comic für port01 fertig gemacht und abgeschcikt. Jetzt wird auf Feedback gewartet. Das Ganze müsste dann in der April Ausgabe zu sehen sein und dann auch hier.

  year one   

So, nachdem ich mir dieWoche die komplette zweite Staffel von Heroes und Watchmen reingezogen habe – Reviews komen evntuell noch – hier noch ein Filmtipp:

Year One with the awesome Jack Black

und noch ein Sneak Peak:

From Crackle: Year One Sneak Peek

  Ohrwurm des Tages   

Laura Marling – My Manic And I

  a cutie, he is   


First Signs der Apfelnbande im Krautwells :)

  5 years after   

In memory of the victims of the attacks of March 11,
2004, who were transported to the field hospital
established here in the Municipal Sports Centre of Daoiz y
Velarde.
As a token of sympathy from Madrid’s citizens, and
of gratitude for the courage and generosity of all the
services and people who came to their aid.

  Zitat zur späten Stunde   

„Als ich, einer plötzlichen Eingebung folgend, von einer Terasse aus, wo ich eine Weile rastete, um mich blickte, wurde mir bewußt, daß nirgends kleine Häuser zu sehen waren. Scheinbar hatte das Einzelhaus, und möglicherweise auch der Einzelhaushalt, zu existieren aufgehört. Hier und dort standen palastartige Gebäude in der grünen Landschaft […].
»Kommunismus«, sagte ich zu mir selbst.“

H.G. Wells, Die Zeitmaschine

  Ohrwurm des Tages   

Muff Potter – Placebo Domingo

Brauchst du Freiheit oder nur Auslauf?
Oder kannst du nicht ohne Fesseln?
Hast du Angst vorm Platz am Steuer,
oder vor deinem in den Nesseln!