unsere ersten Platten sind voller extrem toller Texte und Lieder gegen Nazis, Bullen und Konsorten. Yeah.   


Twisted Chords hat ja vor (fast) kurzem nochmal eine umfassende Disko von Amen 81 rausgehauen, auf der man sehr gut die musikalische Entwicklung der Band nachvollziehen kann. Von ersten rohen Demoaufnahmen bis hin zur routinierten Crust/D-Beat-Kapelle. Das Attitüde dabei was anderes als Kuschelkurs und Modeerscheinung ist, hat die Band zum Glück auch immer wieder klar gemacht. In der neu erschienenen bonjour tristesse #5 gibt es ein lesenswertes Interview über Auftrittsverbote, Plastic-Bomb Autoren, die das Songwriting der Band über Arthur Harris „zynisch“ und „menschenfeindlich“ finden und andere Sachen die man in Interviews halt mal so abfragt.

Hören: Amen 81 – atout